Mond- und Sonnenfinsternisse

Aufnahmen von Sonnenfinsternissen


Aufnahmen von Mondfinsternissen
Aktuell: Die Totoale Mondfinsternis
vom 28.9.2015

Die Sonnenfinsternis:

Zieht der Mond von uns aus gesehen vor der Sonne vorbei, entstehen Sonnenfisternisse. Sie sind auf der Erde nur möglich, weil Sonne und Mond von uns aus gesehen den gleichen scheinbaren Durchmesser besitzen. Je nachdem wie weit der Mond von de Erde Entfernt ist (min. Entfernung: 356375 km, max. Entfernung: 406720 km) kann er die Sonne total, ringförmig, oder auch nur partiell verfinstern. Während der Totalen Finsternis werden Sonnenkorona und Protuberanzen sichtbar. Die letzte Totale Sonnenfinsternis über Deutschland war am 11.8.1999.


Die Mondfinsternis:

Eine Mondfinsternis entsteht, wenn Sonne, Erde und Mond in einer Linie stehen. Das Sonnenlicht trifft dabei auf die Erde, und die Erde wirft auf ihrer Nachtseite einen Schatten in den dahinter liegenden All. Der zentrale Teil des Schattens nennt sich Kernschatten, und sein umgebender Bereich ist der Halbschatten. Wenn der Mond genau durch diesen Schatten zieht wird er verfinstert. Wandert er durch den Kernschatten, kommt es sogar zur totalen Finsternis. Die rote Färbung des total verfinsterten Mondes wird durch die Atmosphäre der Erde hervorgerufen.